Die für mich wunderschönste Art eine Beziehung zu führen. Und ja, eine female led relationship ist erstmal grundsätzlich „nur“ eine Beziehungsform die im Grundsatz rein garnichts mit BDSM zu tun hat. FLR sagt einfach nur aus, wer das Sagen hat in der Beziehung. In dem Fall eindeutig die Frau. Ja, ich höre bereits den Aufschrei: „Na danke, einen Hausdrachen hab ich schon!“ …. Schmunzel…. Weit gefehlt meine Herren. In einer FLR dient der Mann seiner Herrin. Er stellt seine Bedürfnisse hinten an um Ihren Wünschen zu dienen und Ihr Glück vorne anzustellen. Und auch hier könnte man sich fragen, ja was hat er denn davon?. Ganz einfach: Er hat die Führung, eine Frau zu der er aufsehen kann, die sein Schicksal in die Hand nimmt.

Als ich das zum ersten mal las, dachte ich mir: Ja, klar… sowas gibt’s? Von was träumst du? Und ja, sowas gibt’s. FLR ist die Lust am Dienen, die Liebe am Empfangen und vor allem gegenseitiger respektvoller Umgang miteinander. Achtsamkeit, Liebe und Leidenschaft wird groß geschrieben. Ein Mann der sich in voller Hingabe seiner Frau unterwirft gilt leider in unserer Gesellschaft schnell als Schlappschwanz, als Versager oder Ja-Sager. Was leider nicht erkannt wird ist, dass dieser Mann ein sehr kluger ist. Denn er unterwirft sich zwar Ihrem Willen und es könnte (aber auch nur KÖNNTE) der Eindruck entstehen, dass das eine sehr einseitige Beziehungsform wird. ABER was der außenstehende nicht sehen kann ist, dass BEIDE damit Ihre Lust ausleben. Er empfindet Lust daran, explizit nicht das Sagen zu haben, nicht zu wissen was als nächstes geschieht, ihr Leuchten in den Augen zu sehen wenn er sie verehrt, beschenkt, hofiert und verwöhnt.

Oft (nicht zwingend immer, jede Frau lebt anders) kommt genau an diesem Punkt noch eine weitere Komponente zum tragen. Denn….Sie hat das Sagen, also hat sie auch das Sagen über seine sexuelle Befriedigung. Es obliegt alleine ihr, ihm einen Orgasmus zu erlauben, seinen Penis zu verschließen oder auch nicht, ihm zu gestatten sie zu berühren oder zu befriedigen und dabei selbst keusch zu bleiben. Und so möchte ich mal kurze meine Gedanken schweifen lassen. Nehmen wir mal die Freundinnen Martina und Elke. Martina lebt in einer herkömmlichen Beziehung. Ihr Partner kommt von der Arbeit nach Hause, sieht müde aus und die Stimmung ist… naja… normal. „Was gibt’s zum essen?“….. usw usw. wir kennen alle die Situation. 1 Std. später wird er womöglich vor dem Fernseher landen und sie telefoniert mit der besten Freundin und beschwert sich über ihren mürrischen Freund.

Elke lebe in einer FLR. Ihr Mann hatte ebenfalls einen langen Tag, er kommt nach Hause und möglicherweise hat Elke sogar das Abendessen vorbereitet. Er kommt zur Tür rein und begrüßt seine Göttin mit einem galanten Kuss auf die Hand (womöglich geht er auch auf die Knie um seine Ergebenheit zu zeigen). Er wird an ihrem Hals riechen und ihr ein Kompliment machen, denn ihm ist klar, wenn er heute Abend ihre Aufmerksamkeit möchte, ist es klug sie nicht zu verärgern, denn sonst wird sie ihre Freundin Martina anrufen und der Abend ist gelaufen.

Dies war nur ein kleiner Einstieg oder Einblick in ein Machtgefüge einer FLR….. es gibt noch viel zu entdecken….. wie weit kann die Macht gehen? Wie kann ich meine Beziehung verändern? Wie kann ich Ihn mit an Bord holen? Was hat eine Frau davon? Warum sollte ein Mann das machen? Wir klären alles… und sollten noch Fragen offen bleiben? Stellt sie mir…

Und nun starte mit mir in die FLR – Schritt-für-Schritt zum Glück oder lebst du bereits eine FLR, dann schau doch mal bei den “Fragen und Antworten” vorbei oder verschaffe dir hier einen Gesamtüberblick über die einzelnen Schritte.